Tragen

Tragen ist…

… eine sichtbare Bindung zwischen Mutter und Kind.

… die Freiheit, alles mit und trotz Kind tun zu können.

… gemeinsames Entdecken.

 

Trageweisen

Sie können Ihr Baby ab seinem ersten Lebenstag tragen.
Vielleicht möchte sich die Mutter nach der Geburt erst einmal etwas ausruhen? Dann kann der Vater die Chance nutzen, sein Neugeborenes durch Tragen und Kuscheln intensiv kennenzulernen.

Tragen braucht etwas Übung – der Umgang mit Tragetuch oder Tragehilfe will gelernt sein, hier unterstütze ich Sie gern.

Wer bequem trägt, spürt eine deutliche Entlastung. Allerdings ist das wie mit einem neuen Sport: Die Muskulatur muss sich erst langsam an die neue Belastung gewöhnen und baut sich durch regelmäßiges Tragen auf. Zum Glück wiegt das Kind am Anfang noch wenig, so dass man mit kleinen Trageeinheiten starten kann und später auch lange am Stück und auch ein schwerer gewordenes Kind noch gut tragen kann.

Welche Tragepositionen gibt es?

Bauch – Seite – Rücken

Das Kind sollte von Geburt an aufrecht und gut gestützt vor dem Bauch, auf der Seite oder auf dem Rücken getragen werden, immer der/dem Tragenden zugewandt.

Warum Tragen

  • Es erfüllt die intensiven Bedürfnisse nach Wärme, Geborgenheit und Nähe
  • getragene Babys sind zufriedenere Babys – Der Rhythmus der mütterlichen Schritte und ihr regelmäßiger Herzschlag, aber auch der vertraute Geruch tragen dazu bei, ein Kind im Kinderwagen muss hingegen ganz alleine mit unregelmäßigen Stößen und Vibrationen fertig werden.
  • Geräusche werden ähnlich wahrgenommen wie im Mutterleib, auch das fest gebundene Tuch vermittelt das vertraute Gefühl von Enge wie im Mutterleib
  • Ein Baby wird als Tragling geboren – vieles weißt beim Körperbau daraufhin, zB das ein Baby seine Beine leicht anwinkelt und spreizt.).
  • In den Armen eines vertrauten, warmen und atmenden Menschen getragen zu werden fühlt sich eben anders an, als einen Meter vor diesem im Kinderwagen gefahren zu werden, abgeschnitten von der Außenwelt
  • es stärkt die Bindung zwischen den Eltern und dem Kind
  • Beim Tragen und Schaukeln werden Lebensfunktionen, wie Atmung, Kreislauf und Verdauung angeregt

Vorteile des Tragens

es unterstützt eine optimale Hüftreifung und Wirbelsäulenentwicklung des Kindes

  • der Gleichgewichtssinn des Kindes wird gefördert
  • gerade sog. ‚Schreibabys‘ werden durch das tragen und die Nähe positiv beruhigt
  • man hat beide Hände frei und kann sich somit zB um das Geschwisterkind, dem Haushalt o.ä. kümmern
  • das Tragen bietet mehr Flexibilität als der Kinderwagen (Treppen steigen, enge schmale Waldwege, Weihnachtsmarkt, Großstadtjungle)
  • der Kuschelfaktor ist für beide höher
  • die Nähe, Wärme und Geborgenheit gibt dem Kind mehr Vetrauen
  • durch die Wärme des Körperkontakts und die leichte Massage durch die Bewegung des Tragenden hilft es besonders den Kindern mit Bauchschmerzen und Blähungen
  • bei Frühchen unterstützt das tragen die Entwicklung und die Anpassungsschwierigkeiten werden geringer
  • auch bei Kaiserschnittkindern wird durch das Tragen schnell eine emotionale und enge Bindung aufgebaut

 

 

Unterschied Tragen und Kinderwagen aus Sicht einen Babys.

Comments are closed